Abschluss des dualen Berufskollegs Metalltechnik

Nach drei Jahren dualer Ausbildung haben die Auszubildenden am 07.07.2020 ihre Abschlusszeugnisse und Urkunden in ungewohnter Umgebung erhalten: Um die Abstandsregeln aufgrund der Corona-Pandemie einhalten zu können, wurde der Festakt kurzerhand in die Sporthalle verlegt. Der stellvertretende Schulleiter H. Grupp würdigte die Leistung der Berufskollegiaten in seiner Rede: Alle 22 Berufskollegiaten haben bestanden. Sieben Auszubildende erzielten eine Belobigung, sieben Auszubildende zusätzlich die Fachhochschulreife.

Die Auszubildenden des dualen Berufskollegs arbeiten drei Jahre lang wöchentlich drei Tage im Betrieb und drücken an zwei Tagen die Schulbank im Berufskolleg an der Claude-Dornier-Schule. Am Ende bekommen sie das Zeugnis zum staatlich geprüften Berufskollegiaten. Diese besondere Form der dualen Berufsausbildung bietet die Claude-Dornier-Schule gemeinsam mit namhaften Industriebetrieben an, um den gewachsenen Anforderungen gerecht zu werden. Voraussetzungen sind die mittlere Reife (mittlerer Bildungsabschluss) sowie ein Ausbildungsvertrag bei einem Industriebetrieb z.B. als Industriemechaniker oder als Produktdesigner. Durch den freiwilligen Besuch von Zusatzunterricht in den Fächern Englisch und Mathematik und nach Bestehen zusätzlicher Prüfungen besteht die Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erhalten.

Nochmals herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Berufskollegiaten!

0
Appell an die Vernunft
Abschluss der Kfz-Mechatroniker des dualen Berufsk...