Schriftgröße: +

TG der Claude-Dornier-Schule beim Hightech-Unternehmen Airbus

Die Schüler des Kurses Astronomie und Raumfahrttechnik am Technischen Gymnasium Friedrichshafen besuchten am 5. April die Firma Airbus in Immenstaad. Das Unternehmen wurde 1922 als Dornier Metallbauten GmbH vom Namensgeber unserer Schule, Claude Dornier, in Manzell gegründet und zog 1935 an den jetzigen Standort an der B31 um.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten in einem Vortrag neben einem Überblick über die vielfältigen High-Tech-Produkte, die am Standort Immenstaad gefertigt und gewartet werden, auch gezeigt, welche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten das Unternehmen bietet. Es folgte eine ausführliche Werksbesichtigung, deren abschließendes Highlight der neue Reinraum für die Satellitenfertigung in Immenstaad war – es handelt sich übrigensum den größten in Europa.

Der Kursleiter Dr. Siebold: „Eine erste Überraschung war für mich, dass uns ein ehemaliger Schüler unseres Kurses – jetzt Werksstudent bei Airbus – zusammen mit einer Auszubildenden durch das Werk führte. Während der Werksführung traf ich auch noch eine ehemalige Physik-Schülerin von mir. Das zeigt mir, dass unsere Abiturienten bei den hiesigen Firmen sehr geschätzt werden. Das Feedback meiner Kursteilnehmer war durchweg sehr positiv. Zitat eines Schülers: ,Ich wusste vorher gar nicht, was Airbus hier bei uns alles macht!' "

Astronomie und Raumfahrttechnik ist ein Kurs im Rahmen des Wahlfachs Sondergebiete der Technik für die Eingangsklasse am Technischen Gymnasium der CDS. Dieses Wahlfach beinhaltet in den beiden folgenden Jahrgangsstufen die Kurse Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie sowie Sensorik.

Blog-Beitrag: „Globales Klassenzimmer"
Lehrer gesucht!!!